Die Architektur

Zur Bebauung der Grundstücke,  bieten wir Häuser an, die von dem international anerkannten Architekten Prof. em. Dr.-Ing. Gernot Minke geplant werden. Gernot Minke ist ein ausgewiesener Experte für ökologisches Bauen, in tropischen und subtropischen Klimazonen.

Die in Paraguay üblichen jahreszeitlichen Temperatur-Extrema liegen zwischen 10 und 40° Celsius. Gernot Minke gleicht diese durch konstruktive Maßnahmen aus und erschafft ein komfortables Wohnklima. Dazu nutzt er massive Wände aus Lehmziegel, begrünte Gewölbedecken, Verschattungselemente vor den Fenstern und eine ausgeklügelte Querlüftung.

Gernot Minke begleitet von Beginn an das Projekt „Valle Tucán“. Er ist regelmäßig vor Ort, kontrolliert die laufenden Objekte, gibt wertvolle Hinweise und erarbeitet neue Entwürfe und optimiert ständig Details wie Verschattungselemente, Dachbegrünungsvarianten und die Rezepturen für die Lehmziegel und Lehmputze. Für die Bebauung hat der Architekt verschiedene Haustypen entworfen. Individuelle Anpassungen sind möglich. Vereinbaren Sie einen Termin mit Gernot Minke in Kassel, entwerfen Sie mit ihm Ihr ganz persönliches Projekt in Paraguay.

Mehr Information und die Kontaktdaten finden Sie auf www.gernotminke.de

Die Architektur von Gernot Minke lässt sich an der Dachform in drei Gruppen einordnen:

Häuser mit Kettengewölbe
Die Lehmgewölbe werden in Form einer umgedrehten Kettenlinie auf den 90 cm hohen Sockeln errichtet. Aus der Geometrie der Kettenlinie, ergibt sich, bei einer gewählten Raumbreite von 3,50 m, eine lichte Raumhöhe von 3,70 m. Häuser der „Hobbit“- Baureihe weisen mindestens ein Kreuzgewölbe auf, Häuser der „Bóveda“- Baureihe bestehen aus einem oder mehreren parallelen Tonnengewölbe, die durch Türbögen miteinander verbunden sind.

Häuser mit Tonnengewölbe
Da die Gewölbe erst auf den Ringbalken errichtet werden, verfügen die Gebäude über gerade 2,30 m hohe Wände. Bei einer Breite von 3,60 m entstehen so Räume mit einer lichten Höhe von 4,10 m.

Häuser mit Kuppelgewölbe
Eine Kuppel ist ein Gewölbe mit nur einem Scheitelpunkt und zählt in der Architektur zu den anspruchsvollsten Bauelementen, die es in der Baukunst gibt. Im Valle Tucán werden die Kuppeln aus speziellen vor Ort handgefertigten Akustik-Lehmziegeln gebaut. Die im Jahr 2020 gebaute Kuppel hat einen Durchmesser von 6 m und eine lichte Raumhöhe von 4,90 m. Der Querschnitt der Kuppel folgt der statisch optimalen Stützlinie, die genaue Position der Lehmsteine wird mit Hilfe einer speziellen Rotationslehre erreicht.

Warum Gewölbedächer?
Gewölbe sind ideale Dachformen für tropische und subtropische Klimazonen, da sie eine wirkungsvolle nächtliche Abkühlung des Innenraums durch natürliche Ventilation ermöglichen. Gewölbe können ohne Verwendung von Stahl- oder Stahlbetonelementen mit von Hand gemachten und in der Sonne getrockneten Lehmsteinen erstellt werden. Die massiven Gewölbe aus diesem Material bieten in Verbindung mit einem Gründach einen idealen Schutz gegen die Erwärmung durch die Sonnenstrahlen und bieten außerdem eine sehr gute akustische Dämmung. Mit einer optimalen Querlüftung in der Nacht und der hohen Raumhöhe kann dann auch im subtropischen Hochsommer Paraguays ein angenehmes Raumklima gewährleistet werden. Den meisten Bewohnern reicht zur Unterstützung der Belüftung ein Deckenventilator. Für die Bewohner, die Zimmertemperaturen von 18° und kälter bevorzugen, haben wir in jedem Schlafzimmer Anschlüsse für eine Klimaanlage vorgesehen.

Warum Häuser aus Lehmsteinen?
Hauswände werden in Paraguay normalerweise aus dünnen Hochloch-Ziegeln gebaut, die eine sehr schlechte thermische und akustische Dämmung aufweisen. Im Vergleich dazu, haben unsere 30 cm starken Wände aus massiven Lehmsteinen, gemauert mit Lehmmörtel, eine um ein Vielfaches bessere Wirkung.
Ein weiterer Vorteil des Baustoffs Lehm ist, dass er die Luftfeuchtigkeit reguliert, er nimmt Feuchtigkeit auf, wenn die Raumluftfeuchte über 50% steigt und gibt sie im Falle von trockener Luft wieder ab. Der Hauptbestandteil unsere Lehmsteine ist eine tiefrote lehmige Erde, die aus einer ca. 2 km entfernten Abbaustelle zu uns angeliefert wird. Wir mischen diese Erde dann mit einigen Teilen Splitt und Sand um die richtigen Eigenschaften zu bekommen.
Die Lehmsteine werden von Hand gefertigt und trocknen anschließend an der Luft, also ohne jeglichen weiteren Energieeinsatz. Der Beweis, dass mit diesem Material dauerhafte Gebäude erstellt werden können ist Jahrhunderte alt, denn auch hier in Paraguay bestehen die Wände der alten Kolonialhäuser aus nichts anderem als luftgetrocknete Lehmsteinen.

Interessant:

Einblick in unsere Lehmziegel-Produktion

Sand, Lehm, Split und eine Prise Zement. Mit Wasser gut vermischen, in Form gebracht. Voila! Ein Hobbit Haus verzehrt um die 8000 Stück dieser Art. Sonnengetrocknet sind sie in der Lage die Luftfeuchtigkeit im Gebäude zu absorbieren und bei Trockenheit abzugeben. 

Alle Materialien kommen direkt aus der Region.

Klassische Architektur

Für jene, welche sich mit den gewölbten Dächern nicht anfreunden können und eher auf der Suche nach etwas klassischem sind,  bieten wir Im Bauabschnitt 2 ((Lot 1-61), Baubeginn Anfang 2022) auch die klassische Architektur an – mit den Ausführungselementen, die sich bewährt haben. In unserm Fall ist dies die Dachbegrünung, Mauerwek und Putz auf Lehmbasis kombiniert mit viel Naturstein, Abwasserreinigung über Pflanzenkläranlagen etc. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam den Entwurf für ihr individuelles Traum Haus im ValleTucán.